Leader+
Logo Chiemgauer Seenplatte

Wilhelm Morat installierte seine Arbeit im September 2005 in der Gemeinde Pittenhart.

 

Wilhelm Morats Kunst befindet sich nicht auf Papier, sie ist auch nicht aus Papier - nein - Wilhelm Morats Kunst ist das Papier.

Er ist einer der Künstler, die dem Erfinderischen nahe stehen, die nicht das Arbeiten anfangen um eine Botschaft formal zu fassen - um einen Standpunkt zu transportieren - sondern der Rohstoff, das Naturmaterial und das damit Machbare ist die tägliche Arbeit von Wilhelm Morat

Man kann den Eindruck gewinnen, jegliches Papier, das Wilhelm Morat in die Finger bekommt, findet seinen Nutzen - findet durch ihn seinen Platz. Von ihm gelesene Tageszeitungen werden nicht zum Altpapier gekarrt, um dann später wieder mit neuen Informationen auf seinem Tisch zu landen - er nimmt die einzelnen Seiten und verflechtet diese, strickt sozusagen ein gesellschaftliches Tagebuch - durch ihn unlesbar geworden. Wilhelm Morat verknüpft kollektiv sinnvolle wie unsinnige Medienmeinungen zu einer formalen Form, entzieht der Einzelinformation ihre Bedeutung und verwandelt die Summe in einen lebendigen Standpunkt, der das größere Ganze sichtbar, spürbar werden lässt. Aber auch die Abhängigkeit von unserer teilweise sehr oberflächlichen Medienflut wird verdeutlicht. So empfindet Wilhelm Morat die Papierknubbel innerhalb der Flechtwerke als Köpfe, man kann die beiden unteren Ende auch als Beine sehen, die teilweise hilflos in der Luft baumeln, als wurde ihnen der Boden entzogen. Die Köpfe, miteinander verstrickt, vertreten alle die gleiche Meinung, die ihnen zugetragenen Informationen unreflektiert wiedergebend, fristen sie ihr verweigertes Dasein.

 

Die tägliche Arbeit Wilhelm Morats ist auch ein Kampf gegen die allgemeine Meinungslosigkeit. So knüpft er Blatt um Blatt zusammen, um einen eigenen Standpunkt entgegenzusetzen, um seine Meinung zu äußern und diese zur Diskussion zu stellen.

 

 

Im Rahmen von chiemseeart realisiert Wilhelm Morat eine seiner Outdoorskulpturen „Die Tägliche IX“ in der Gemeinde Pittenhart. Wie ein Maibaum des Alltäglichen wird dieses Zeitungsgeflecht auf einen ca. 12 m langen Fichtenstamm aufgezogen und aufgestellt. Die 350 hier überwiegend verwendeten  Tageszeitungen wurden vom Oberbayerischen Volksblatt zur Verfügung gestellt.

 

Andreas Pytlik

 

Homepage Wilhelm Morat